Vorstellung der neuen Hyundai IONIQ-Modelle in FFM

Strom-Autos: Neue Hyundai-Modelle auf „Generation IONIQ Tour“

Hyundai bringt zurzeit das erste Serien-Automobil auf den Markt, das in drei alternativen, umweltfreundlichen Antriebsversionen erhältlich ist. Wer mehr über den neuen Hyundai IONIQ erfahren will, sollte sich vom 29. August bis zum 6.September in Frankfurt am Main einfinden: Im Rahmen der „Generation IONIQ Tour“ macht Hyundai dies mittels Virtual-Reality möglich.

Tour in die hybride Zukunft

Vom 09.08. bis zum 06.09.2016 präsentiert Hyundai in Frankfurt auf dem Freigelände vor dem Skyline Plaza die neuen IONIQ-Modelle. In einem großzügigen Info-Pavillon in Q-Form werden mittels hochmoderner Augmented-Reality-Technologie, bei der virtuelle Inhalte ins reale Geschehen integriert werden, die verschiedenen Vorzüge der Fahrzeugreihe vorgestellt. Dabei kommen 360-Grad-Filme ebenso zum Einsatz wie Virtual-Reality-Brillen und eine App, die Zusatzinformationen zu den Fahrzeugdetails liefert. Ein weiteres Highlight ist die digitale Wunschwand: Sie projiziert eigene Wünsche direkt in soziale Medien. Interessierte können die Vorteile des neuen IONIQ auch während einer Probetour erfahren. Der Info-Pavillon ist von 11 bis 20 Uhr für Interessierte geöffnet. Weitere Haltestellen der Generation IONIQ Tour sind Mailand, Oslo und Amsterdam.

Quelle: Hyundai

Quelle: Hyundai

Drei alternative Antriebsarten für die Generation Zukunft

Das zurzeit einzigartige am neuen Hyundai IONIQ sind drei innovative, alternative Antriebsarten – das macht die Kompaktlimousine zur ersten ihrer Art. Anfang Oktober kommt der IONIQ Hybrid auf den Markt. Das Hybridmodell besitzt einen Benzindirekteinspritzer mit 1,6 Liter Hubraum (1.6 GDI) und 77 kW (105 PS) sowie einen Elektromotor mit 32 kW (43 PS).

Ihm folgt im November der IONIQ Elektro: Er ist 88 kW (120 PS) stark und seine leistungsfähige Lithium-Polymer-Batterie sorgt mit 28 kWh Ladekapazität für eine Reichweite von maximal 280 Kilometern, bei einem Stromverbrauch von nur 11,5 kWh pro 100 Kilometer. Der IONIQ Elektro kann sowohl an einer Haushaltssteckdose mit 230 Volt andocken, ebenso wie an einer Schnellladesäule. 23.900 Euro werden für den Hyundai IONIQ Hybrid in der Ausstattungslinie Trend fällig, und 33.300 Euro kostet der IONIQ Elektro, der mit einer Kaufprämie für Elektroautos von 4.000 Euro gefördert wird.

Das dritte IONIC-Pkw-Modell ist ab der zweiten Jahreshälfte 2017 IONIQ erhältlich: Der IONIQ Plug-in-Hydrid besitzt dank seiner 8,9 kWh großen Batterie eine Reichweite von bis zu 50 Kilometern. Mehr über die neuen Hyundai IONIQ-Modelle erfahren sie unter http://www.hyundai.de/Modelle/IONIQ.html. Dort gibt es auch mehr über die „Generation IONIQ Tour“ zu erfahren.

Alexandra Rüsche 30. August 2016

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen