Malaysischer Botschafter besucht Schmidt + Clemens in Lindlar

Lindlar – Der malaysische Botschafter in Deutschland, H.E. Dato’ Zulkifli Adnan, besucht am 7. Januar zusammen mit seiner Frau, Datin Siti Hawa Othman, den Lindlarer Edelstahlspezialisten Schmidt + Clemens. Begleitet wird der Botschafter durch die stellvertretende Konsulin, Elmy Marina Mohamad Khamis sowie Vertreter der staatlichen Wirtschaftsförderungsorganisation MIDA (Malaysian Investment Development Authority) aus Frankfurt.

„Wir sind sehr stolz auf diesen Besuch, drückt er doch nochmals die Wertschätzung der malaysischen Regierung aus“, berichtet der geschäftsführende Gesellschafter von S+C, Jan Schmidt-Krayer. In den vergangenen Jahren hat S+C über 14 Millionen € in dem südostasiatischen Staat investiert und im vergangenem Jahr eine hochmoderne Produktionsstätte für Schleudergussprodukte eröffnet.

Foto: Schmidt + Clemens GmbH + Co. KG

Foto: Schmidt + Clemens GmbH + Co. KG

„Politisch ist Malaysia sehr stabil und verfügt über eine hervorragende Infrastruktur, zudem sind die Energiekosten dort deutlich geringer im Vergleich zu Deutschland“, führt Schmidt-Krayer die Gründe aus, warum S+C in Malaysia investierte. Das S+C Werk in Malaysia beschäftigt heute etwa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und wird in den kommenden Jahren weiter wachsen. „Wir finden in Malaysia gut ausgebildete Englischsprachige Mitarbeiter“, ergänz Produktionsgeschäftsführer Dominic Otte die Vorzüge Malaysias.

S+C ist heute Weltmarktführer mit Rohrsystemen für die petrochemische Industrie und garantiert seinen Kunden weltweit einen einheitlich hohen Standard. Umso wichtiger ist es daher, dass das Bildungssystem in Malaysia gute Voraussetzungen schafft. S+C beteiligt sich zudem an einem Förderprogramm für Studenten aus Malaysia, das über die MIDA koordiniert wird.

Die Schmidt + Clemens Gruppe ist ein führender Produzent von Edelstahl-Komponenten und Anbieter von Dienstleistungen für Anlagenbetreiber und Maschinenbauer. Hauptabsatzgebiete der Unternehmensgruppe sind die Petrochemie, Energietechnik, Industrieofenbau und die Pumpenindustrie. Werkzeuge und Anlagen für Rohr- und Drahthersteller runden das Programm ab.

Weltweit beschäftigt die Schmidt + Clemens Gruppe über 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Deutschland etwa 600) und produziert neben dem Stammsitz in Deutschland noch in Spanien, Großbritannien, der Tschechischen Republik, Malaysia und Saudi-Arabien.

Alexandra Rüsche 20. Januar 2016

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen