Fenster und ihre Entwicklung

Nimmt man ein modernes Fenster genauer in Augenschein, fragt man sich oft, wie ist man früher mit der Kälte, dem Regen oder der Sonneneinstrahlung umgegangen. Im folgenden geben wir einen kleinen Überblick über die wichtigsten Schritte in der Entwicklung der Fenster, so wie wir sie heutzutage vorfinden.

Die Fensterrahmen und die Art der Verglasung

Foto: jeanvdmeulen / pixabay.com

Grundlage war ohne Zweifel die Entwicklung des Rahmens, bei welchem die Fensterscheibe nicht mehr im Fensterstock, sondern im Blendrahmen verbaut wurde, mit Fensterkitt montiert und abgedichtet, und vom Blindstock als Vorbau verwendet wurde. In der heutigen Zeit findet man bei den Fenstern diese beiden Bestandteile nicht mehr voneinander getrennt vor, sie sind meistens fest miteinander verleimt.

Die Fensterarten

Die Kombination der Konstruktion des Rahmens und der Art der Verglasung haben einen nicht unwichtigen Einfluss auf die energietechnische Bilanz des Elementes, allerdings ist und bleibt es ein großer Schwachpunkt in der Isolation eines Gebäudes.

– Das Rahmenfenster: Durch ein solches Rahmenfenster wurde es ermöglicht, bewegliche Fensterflügel mithilfe von Scharnieren oder Kippvorrichtungen in den unterschiedlichsten Positionen zu arretieren, ohne beim Öffnen und Schließen des Fensters den Durchlass von Licht zu beeinträchtigen.

– Das Flügelfenster: Neben einem Fenster mit einem Flügel gab es auch die Möglichkeit, die Rahmenbauweise mit zwei oder drei Fensterflügel auszustatten, die dann nacheinander auf- und zugemacht werden konnten.

– Das Zargenfenster: Den nächsten wesentlichen Schritt bei der Herstellung von Fenstern stellt das Zargenfenster dar. Durch die Verwendung einer Zarge wurde der Blindstock vom Fenster getrennt, noch dazu bekam es auf diese Art und Weise einen mit einem Falz ausgestatteten Anschlag, der die entsprechende Winddichte garantierte. Zargenfenster können in Fensterrahmen aus Materialien wie Stein oder Holz eingebaut werden, wobei die Rahmen aus Stein mit der Zeit vollkommen verdrängt wurden. Der Einfachheit halber wurden Zargen aus Holz in den Steinrahmen eingebaut. Danach wurde der Werkstoff Holz zur Herstellung von Zargen von anderen Materialien ersetzt, zum Beispiel durch Kunststoff und andere Verbundstoffe.

Die hochwertigen Fenster von Gealan sind außerordentlich stabil und benötigen relativ wenig an Pflege. Aus diesem Grund werden Sie auch in den kommenden Jahren viel Freude mit Fenstern von Gealan haben.

Alexandra Rüsche 20. August 2018

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen