Schüler präsentieren ihre „LEGO“-Projekte bei KAMPF

Mühlen/Wiehl – Bei Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG präsentierten am 18. September 2014 Schüler der Kooperationsschulen im Rahmen der VDMA-Aktionswoche ihre „LEGO-Mindstorm-“ und „Roberta“-Projekte. Im KAMPF-Wissenswerk zeigten Schülerinnen der Gesamtschule Waldbröl den Zuschauern ihren Projekt-Aufbau, mit welchem sie im Frühjahr dieses Jahres am „zdi-Mädchen-Roboterwettbewerb“ teilgenommen hatten. Der zweite Programmpunkt des Aktionstages wurde von vier Grundschülern der Grundschule Grötzenberg gestaltet. Selbstbewust erklärten die kleinen Roberta Neulinge, wie sie sich spielerisch erste Kenntnisse mit den Lego-Baukästen angeeignet hatten. Sie beeindruckten das Publikum mit ihren Ideen und Fähigkeiten. Die Schülergruppen des Nümbrechter Gymnasiums beendeten die Veranstaltung mit der Präsentation ihres Kampfbienen-Projektes. Die Darstellung der honigsammelnden Roberta-Bienen ergänzten sie durch ein unterhaltsames Video. Ihr Vortrag zum Bau eines Hochregallagers nach einer vorgegebenen Aufgabenstellung rundete ihre Vorstellung ab. Zudem haben KAMPF-Auszubildende den Tag mit Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten ihres Unternehmens begleitet.

Pirmin Ader präsentiert seine Abschlussarbeit

Pirmin Ader präsentiert seine Abschlussarbeit

Während der „Wir unternehmen was“ Aktionswoche des VDMA vom 15. bis 21. September 2014 zeigten deutsche Maschinen- und Anlagenbauer vielfältige Aktionen für verantwortliche und nachhaltige Unternehmensführung. Die Aktivitäten der Unternehmen reichten dabei von der Unterstützung von Bildungseinrichtungen über eine transparente Unternehmensführung und nachhaltige Wertschöpfungskette bis hin zur Förderung kultureller Vielfalt und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

1.Frida und Niklas von der Grundschule Grötzenberg beeindruckten mit ihren Roberta-Kenntnissen

1. Frida und Niklas von der Grundschule Grötzenberg beeindruckten mit ihren Roberta-Kenntnissen

Die Kampagne machte das umfassende Engagement der Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau auf dem Gebiet der Corporate Social Responsibility (CSR) sichtbar.

KAMPF präsentierte zur Aktionswoche das überzeugende Ausbildungskonzept des Unternehmens. Der Maschinenbauer begegnet dem drohenden Fachkräftemangel mit einem umfassenden Maßnahmenkatalog. Ein wichtiger Baustein für nachhaltige Personalentwicklung bei KAMPF ist eine frühe Förderung des potentiellen Nachwuchses. Das Unternehmen weckt – in das Bildungssystem durch Schulpartnerschaften integriert – bereits sehr früh Begeisterung für MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). KAMPF kooperiert daher mit Schulen entlang der Bildungskette: Grundschule, Gesamtschule und Gymnasium. Das Unternehmen stattet die Schulen mit „LEGO-“ bzw. „Roberta-Baukästen“ aus. Roberta ist ein Ausbildungskonzept, das bei Kindern und Jugendlichen – insbesondere auch bei Mädchen – Interesse für den MINT-Bereich fördern soll.

Ann-Christin Haselbach 24. September 2014

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen